Thomas Tirel

 

Geboren am 5.10.1974 in Augsburg

1996: Abitur in Augsburg mit den Leistungskursen Kunst und Englisch; danach Reisen in Europa und Südamerika.

Diverse Auftritte als Live Cinema Videojockey va im Süddeutschen Raum zB im Ultraschall München ( Resident VJ ), Sauschdall Ulm als VJ Kollektiv Quirl.

1997: Studium der Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien, Köln. Produktion von „The White worst Video“, Prämierung beim Bochumer Videofestival. Gründung von almost sync (Live-Video und Medienkunstgruppe) mit eigener Software, diverse Auftritte: „BmB live at Be TV”, Videoshow mit Matthias Schellenberg für die Improvisationsgruppe Barjazz mit Begleitautomaten in der Galerie Be TV, Rudolfplatz, Köln.

Entwicklung interaktiver Software zur Steuerung und Generierung von Bildern, Wörtern und Filmen durch Musik mit almost sync. Videoshow für die Deutschlandpremiere von Emir Kusturicas „Schwarze Katze, Weißer Kater“, Cinenova, Köln.

1998: „V-Hold”Video zusammen mit Marek Goldowski (Musik) Videoperformance „Performing Atmospheres”, EXPO Cafe, EXPO 2000, Hannover, mit der Videokunstgruppe „MC LUMINANCE“. Random Art Functions: Installation auf der Art Cologne http://www.khm.de/~simonex/www.raf/installation/html/installation.html

1999: „one two three“, Alter Wartesaal, Köln, 12.3.1999. Produktion verschiedener Austellungen und Performances, z.B. Full Play, Amsterdam, interaktive Multimedia Performance mit 360° Sourround Video und Sound zusammen mit Fabrizio Plessi, Paolo Atzori und Anthony Moore, (Musik) . http://hyphae.org/tag/anthony-moore/ Produktion einer Videoshow mit almost sync für Sony Playstation, IFA 1999,Berlin.

2000: Entwicklung einer Videopräsentation für eine Modenschau des Labels Deyk-Connemara. Ausstellung in Mailand, Galerie Spazio, interaktive Videoinstallation: Visualisierung von Gehirnwellen. Produktion einer einstündigen Viva Sendung mit Almost Sync. Produktion eines interaktiven Videobühnenbildes für die Deutschlandtour der Theatergruppe „Mouvoir“ für das Stück BAAB. http://www.mouvoir.de/projects/baab/ http://www.khm.de/pm/projekte/projekt/paview/752/paitems/60/ http://ftp.khm.de/news/news2001/baab.htm

2001: Produktion einer einstündigen Viva Sendung für das Format 2Step mit Framefunk: http://www.oase.udk-berlin.de/~dh/framefunk/data/team.htm Produktion eines interaktiven Video-Bühnenbildes für die Performance „Orte der Sehnsucht“ in der Zeche Zollverein, Essen zur Musik von FM Einheit und Caspar Brötzmann.

https://www.atelier-4d.de/projekte/kunst/orte-der-sehnsucht/

Publikation in der Fachzeitschrift „MINED MAGAZINE “,London, 5. 2001

2002: Interaktive 3-dimensionale Gehirnwellen Visualisierung: „Bios: Bidirectional Input/Output System“, Präsentation der Installation mit Performance in der Kunsthalle Budapest im Rahmen der Ausstellung: „Vision- Image and Perception”. Siehe: http://vision.c3.hu/en/exhibition_01.html Projekthomepage unter: http://bios.x-i.net Diverse Besprechungen der Installation z.b. unter: http://www.absolutearts.com/artsnews/2002/10/18/30403.html

2003: Installation „GPI”, KHM, Köln. Entwicklung einer universellen Musiksteuerung für Standard Videomixer. „Silver” QuickTimeNetArt Project ausgestellt im Java Museum (Forum für Internet Technologien in der Zeitgenoessischen Kunst), Mad 03 (Barcelona) Kategorie net, Computer Space Festival, Sofia. Produktion der DVD „Some Videos” Präsentation 2004 Videoex Festival, Zürich. Publikation im Ausstellungskatalog „FUTURE CINEMA “; ZKM/MIT Press.

2004: Gründung des DVD-Labels „audioframes”; Hollandtour als Live CinemaGruppe mit Norman Muller und Marek Goldwoski ( Musik) „Modulare Ventilinseln” im Rahmen der Veranstaltung Live Cinema; Dutch Media Art Institute; Montevideo. http://nimk.nl/live-cinema-2042004/ Produktion der DVDs „Live Recordings 2004“ von HC. Gilje und von AF_Edited 001 (Videokunstsampler)

2005: Remix von „see anything“, Produktion von Videoeinspielern für den Film „Kakao und Maroni“, (Regie Christine Wernke), Fomat 16mm, Premiere im Museum Ludwig, Köln, Ausstrahlung auf Arte .

2006: Arbeit für die Musikfabrik (www.Musikfabrik.org). Auftritte in der Philharmonie Essen, Bochum usw. mit „Musique de Tables“. Produktion einer Live Video Show für das Kurt Weill Fest in Dessau zu Mauricio Kagel´s „10 Märsche um den Sieg zu verfehlen“. Nominierung für den „OPTICA“ Festival Award, Gijon, Spanien. Produktion eines Videos für die Assozione Narcissus, (http://narcissus.it/) Staatliches Musikkonservatorium Latina, Rom.

2007: Videoshow für die Belgische Band Ming, Produkion einer Videoshow für das komplette Album „Interieur Exterieur“. Performance „Zerr */Strahler“ für das Frischzelle Festival im Stadtgarten in Köln.http://www.zeitkunst.eu/frischzelle/index.php?cont=artists&volnum=Thomas%20Tirel&lang=d

2008: Videojockey bei diversen Veranstaltungen. Maz Techniker bei Rudas Studios Düsseldorf. 2009: Gastvorlesung an der Bauhaus Universität Weimar zum Thema : „Was ist die 4te / Zeit-Dimension?“

2011 : Videoshows bei diversen Veranstaltungen als MVI Erschaffen eines Gebäudes in Second Life .

2012- 2017: Arbeit als selbstständiger IT Spezialist und Medienkünstler.

2017: 5.10.2016 and 2017 Installation Momentum Expander at the Art AIA Artspace in Berlin Wedding: Momentum Expander is a realtime interactive Video Installation mainly exploring the Momentum consisting of past, present and perceivable Future. And scratching within this particular Moment.